Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/juliainecuador

Gratis bloggen bei
myblog.de





geburtstag, mittederwelt, mountainbiken, rafting und so

heyho.

sorry, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe.. es gab erst gar nicht viel zu berichten und dann so viel, dass ich gar keine zeit mehr hatte, auch zu schreiben. aber dann jetzt halt mehr .

also, meine eltern haben meinen geburtstag auf einen dermassen praktischen tag gelegt, dass der vorabend meines fuenfundzwanzigsten auf einen mittwoch fiel, wo in quito offensichtlich weggehtag ist.

es gibt eine bar, die von 20-22 uhr alle frauen (bevorzugt natuerlich die weissen touristinnen ) kostenlos reinlaesst, sie kostenlos abfuellt, nur damit dann ab 22 scharen von ecuadorianern den raum stuermen.

wir, also so ca. 15 volunteers, sind dann einfach (alle ziemlich betrunken ) um 10 gegangen und haben in einer ziemlich gruseligen disco (es war definitiv NICHT meine musik) in meinen geburtstag reingefeiert - die menschen haben die musik aber locker wieder wett gemacht, es war total schoen - viel schoener als noch vor 10 tagen zuhause erwartet..

und dann sind wir danach noch in unser appartment gegangen und haben bis um vier gespielt und gequatscht.  

 an meinem geburtstag hatte ich natuerlich schule (wir waren mit unserem lehrer auf nem einheimischen markt - riesengross, totales gewusel, mit einzelnen "saelen" fuer fruechte, gemuese, fleisch, gewuerze, holzwaren etc etc.) - und nachmittags haben die freiwilligen mir zwei selbstgebackene kuchen, deutsche suessigkeiten, alkohol und natuerlich sich selbst vorbeigebracht. ebenfalls furchtbar schoen und unerwartet!

freitag war ich dann, weil "meine klasse" (also zwei andere) im dschungel waren, mit meinem lehrer allein beim mitad del mundo, also dem aequator, etwa ne stunde entfernt mitm bus.

es gibt da zwei museen, ein touristisches, was sich wohl nich lohnen soll und das am "echten" aequator (seit es gps gibt ). da waren wir dann und ich hatte ne einzelfuehrung und hab furchtbar viel ueber indigene staemme, wie man schrumpfkoepfe "produziert" (wuerd sich jemand freiwillig als versuchsobjekt bereiterklaeren? ) und natuerlich auch ueber die aequatorphaenomene erfahren.

wasser fliesst tatsaechlich andersrum in den abfluss auf der anderen seite der erde - ich habs mit eigenen augen gesehn und es hat mich wirklich beeindruckt (und auf der aequatorlinie faellt es einfach runter quasi.)...

freitags nachmittags bin ich dann mit drei anderen maedels nach baños gefahren, eine kleine stadt 3,5 busstunden entfernt.

es war soo toll, ma aus quito rauszukommen - und es ist so unglaublich einfach, hier zu reisen. man geht einfach zum zentralen busbahnhof, die ticketschalter erinnern an ne markthalle, jeder bruellt aus seinem schalter das ziel, als ob man leute noch ueberzeugen koennte bzw sie selbst irgendeinen vorteil davon haetten . dann kauft man ein ticket (man rechnet pro busstunde etwa einen dollar), geht durch ein drehkreuz und dann muss man unter tausend bussen seinen richtigen finden. is aber dann doch wieder einfach - wieder bruellt jeder busfahrer seinen zielort lautstark herum. es ist hektisch, laut und grossartig .

die busse sind ziemlich modern, bequeme sitze, fernseher und dann gehts los

baños is ein kleiner ort, der einfach drei millionen mal schoener (und ruhiger) als quito is. wir haben (auf empfehlung) ein tolles kleines hostel gefunden mit den nettesten "herbergseltern", die man sich vorstellen kann. besonders der mann ist voll drauf abgegangen, dass wir da sind und hat uns mit empfehlungen ueberschuettet.

wir haben uns dann fuer ein "komplettpaket" entschieden - und waren samstags mountainbiken und sonntag dann wildwasserraften.

 mountainbiken is natuerlich auf 2000m total anstrengend, auch wenns nur bergab bzw gradeaus ging. die strecke ging zwar an der strasse lang, war aber dafuer trotzdem landschaftlich unglaublich schoen. es gab etwa 5 wasserfaelle, an denen man station machen konnte und mit kleinen seilbahnen ueber die talschlucht fahren kann. die landschaft hatte schon ein bisschen was dschungelmaessiges (der is uebrigens nur verschoben - ich hab noch voll viel zeit zum rumreisen!)..

es gab so ne touristenattraktion, wo man an nem gummiseil von ner bruecke springen konnte und dann ueberm wasser hin- und hergeschaukelt ist (wie bungee, nur mit kopf oben und mehr schaukeln ). wir waren allerdings zu feige - denn das "real life"abenteuer war spannender: wir mussten einen 400m langen tunnel durch einen berg durchqueren - und der war natuerlich STOCKFINSTER, einspurig und dann kam ein dicker, fetter truck hinter uns angerast...woah. wir hatten echt schiss . aber war alles gut!

 am schluss sind wir mit einem lustigen bus zurueckgefahren, die fahrraeder wurden einfach hinten drauf geworfen und wir hatten ein bisschen schiss, ob sie am ende noch alle da sind. waren sie aber .

abends haben wir scheinbar DAS backpackerrestaurant entdeckt - mit vielen lustigen menschen, tollem essen und ner netten atmosphaere. da haben wir uns dann gleich ma den ganzen abend aufgehalten und cuarenta, scheinbar DAS nationalspiel, gespielt.

 sonntag dann rafting - ich weiss nich genau, warum ich bei fluessen immer genau DAS boot erwisch, das permanent kentert. rafting is ungefaehr wie wildwasserbahn - nur wenn man nen fehler macht, is das absaufen echt n bisschen gefaehrlich - aber auch da haben wir wieder alles ueberlebt . aber das gespoett des anderen bootes war uns sicher :/ und wir (also eines der maedels, ich, ein deutscher und ein ecuadorianer, der in aachen maschinenbau studiert) mussten der ganzen runde bier ausgeben . aber wer den schaden hat, braucht fuer den spott nich zu sorgen, mh?

 und dann waren wir nochma in dem geilen restaurant, um das grossartige wochenende mit nem schokoshake ausklingen zu lassen, bevor wir uns auf den rueckweg gemacht haben.

 und jetzt sind meine halsschmerzen ziemlich schlimm geworden und ohrenschmerzen noch dazu und ich wuerd euch gern nochn bisschen die ohren volljammern, aber ich muss gleich zur schule.

heutiges abenteuer: wie viele waeschestuecke krieg ich aus der waescherei wohl so zurueck, dass ich sie erneut anziehen kann?!  

ausserdem hab ich auf spanisch vorhin organisiert, dass  ich morgen umziehen kann - die maedels aus meinem apartment sind samstag alle ausgezogen und es war gestern ganz schoen leer. aber das ist eignetlihc auch ma ein bisschen angenehm - aber ma sehn, ob das morgen klappt .

spanisch macht voll spass, aber vokabelnlernen is aehnlich aetzend wie vor fuenf jahren in der schule .

in diesem sinne. bis bald und danke fuer eure zahlreichen kommentare und vor allem all eure geburtstagsglueckwuensche. so schoen es auch hier ist - ich freu mich jetzt schon auf euch alle .

seid umarmt! julia 

6.4.09 19:31
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Annelie (8.4.09 22:13)
Wahnsinn, ich erlebe gerade einen ziemlichen Kulturschock ;-)
Da kommt man von einer sehr klassischen, man könnte beinahe spießigen sagen, Konzertprobe (so mit Chor und ORchester und so) und setzt sich an den PC und ist plötzlich zu einem Teil auf der anderen Seite der Erde, wo das Leben knallig bunt statt schwarzweiß ist :-D Es liest sich fast wie Urlaub! Wollen wir mal kurz tauschen?! Na dann mal weiter so toll und lebensfroh die Zeit genossen! Schicke liebe Grüße! Annelie


(10.4.09 09:21)
Hey Julia!Ich kann deine Nachrichten doch wieder lesen!:-) Das hört sich alles soooo tolll an was du erlebst und ich bin jetzt schon sehr gespannt auf die vielen tollen Bilder!:-)Dir noch weiterhin eine schöne Zeit und ich freu mich schon auf die nächste Nachricht!:-)
Liebste Grüße,Tina

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung